Suche

Handy-Akku leer? 15 Tipps zum schnellen Laden

Ist der Handy-Akku mal wieder leer, muss das Smartphone erst einmal an die Steckdose. Doch wer will schon eine Nacht drüber schlafen, bis er das Smartphone endlich wieder kabellos nutzen kann? Wer nicht lange warten will, kann einiges tun, um die Ladezeit seines Handy-Akkus zu verkürzen.

Jedes Smartphone zieht über unterschiedliche Wege Strom. Das fängt mit der Helligkeit des Bildschirms an und hört mit der Synchronisation von E-Mails auf. Ihr müsst also Strom sparen, damit das Handy schneller lädt. Gleiches gilt natürlich, wenn ihr unterwegs seid und der Akku länger halten soll. Strom sparen und Batterie schonen, heißt es also. Daher hier einige Tipps, wie der Handy-Akku schneller lädt und länger hält.

15 Tricks fürs schnelle Aufladen von Handy-Akkus

1. Handy ausschalten

Ja, es tut weh, aber wer das Handy richtig schnell aufladen will, sollte es mal für eine Stunde ausschalten.

2. Flugmodus aktivieren

Alle Leinen kappen in die Mobil-Welt. Durch den Flugmodus (auch: Offline-Modus) werden Anrufe, Messagingdienste und Datennetzwerkfunktionen ausgeschaltet. Auch WLAN und Bluetooth fallen weg. Ihr seid also nicht mehr erreichbar über das Handy, könnt es aber für Basisfunktionen wie z.B. Terminkalender, Rechner, Fotos nutzen.

3. Akku schonen

Wenn ihr die Ladezeit für euren Handy-Akku verkürzen wollt, solltet ihr die Batterie auch schonen, indem ihr sie erst wieder aufladet, wenn es wirklich nötig ist.

4. Licht aus

Nein, ihr müsst mit dem Smartphone nicht im Dunkeln stehen. Aber wenn ihr die Helligkeit für euren Bildschirm verringert, schont das die Batterie und den Stromverbrauch.

5. Bitte kein Blitzlicht

Fotografiert ihr mit Blitz, kostet das viel Strom. Also am besten während der Ladezeit einfach darauf verzichten.

6. Keine Verfolgungsjagden

GPS- und Ortungsdienste sind oft sehr nützlich – allerdings nicht, wenn ihr Strom- und Batterie sparen wollt. Also bitte ausstellen, wenn ihr den Handy-Akku aufladet. Wenn ihr am Stromnetz hängt, braucht ihr GPS eh nicht.

7. Apps als Wurzel allen Übels

Apps sind praktisch, keine Frage. Aber wenn sie im Hintergrund immer weiter laufen, saugen sie Strom und Traffic. Aktive Apps während des Ladeprozesses also bitte beenden.

8. Apps als Wurzeln alles Guten

Apps werden mit Updates oft nicht nur inhaltlich verbessert, sondern auch was die Energieeffizienz angeht. Aktualisiert also regelmäßig eure Apps, dann klappt es auch mit der besseren Batterieleistung.

9. Timeout!

Gönnt eurem Bildschirm eine Ruhepause. Manchmal ist es sehr nützlich, die Zeitspanne zu verlängern, nachdem sich der Bildschirm automatisch ausschaltet. Wollt ihr Batterie und Strom sparen, solltet ihr den Bildschirm-Timeout in den Einstellungen verringern. Wer das Handy viel und aktiv nutzt, muss eben mit längeren Ladezeiten rechnen. Und wer Handy eine Pause gönnt, sorgt dafür, dass das Smartphone nicht zu heiß wird.

10. SynchroNIX

E-Mail-Programme, Cloud-Dienste oder andere Apps bieten oft einen automatischen Datenabgleich, eine Synchronisation aller Nachrichten, Bilder und anderer Inhalte an, die ihr so z.B. auf Google Drive, Dropbox & Co. sichert. Auch das kostet viel Batterie. Schaltet ihr die Synchronisation auf manuell, werdet ihr euch wundern, wie viel Batterie und Strom ihr damit spart. So geht auch das Laden schneller.

11. Finger weg von Games & Videos

Es ist schwer, ja, aber wer schnell laden will, muss Opfer bringen. Spiele und Videos wollen ordentlich mit Strom gefüttert werden, daher Vorsicht z.B. auch bei Video-Chats. Hierin kann eine Ursache liegen, warum euer Handy-Akku so langsam lädt. Hört, wenn es unbedingt sein muss, lieber Musik. Dazu benötigt ihr kein erleuchtetes Display. Oder besser: Lest ein echtes Buch (kein E-Book!) während euer Handy lädt.

12. Stumm lädt gut

Benachrichtigungen von Apps und andere Aktionen (z.B. haptisches Feedback) können Töne oder Vibrationen erzeugen. Ja, auch das kostet Strom und sollte ausgestellt werden. Und ja, wir sparen hier auf sehr hohem Niveau. Aber Blitz-Laden kommt nicht von irgendwoher. Auch Klingeltöne können leiser gestellt werden.

13. Live-Hintergründe wollen nicht unser Bestes

Live-Hintergründe sehen wunderbar aus, saugen aber Akku-Leistung. Damit dauert das Laden länger. Wechselt daher am besten, wenn auch kurzweilig, zu einem statischen Hintergrundbild.

14. Und noch einmal Apps

Aktualisierungen von Apps sind gut, können aber auch böse sein, wenn sie ständig versuchen, sich selbst ein Update zu gönnen. Manuelles Updaten spart Strom und hilft dabei Traffic, und Ladezeit zu optimieren.

15. Streaming statt Downloads

Wenn ihr nun überhaupt nicht auf eure Serie auf dem Handy / Tablet verzichten könnt, nutzt das Streaming-Angebot eures Video-Anbieters anstatt euch die Serie herunterzuladen. Denn ansonsten kostet es Strom fürs Herunterladen UND fürs Anschauen. Und das wollen nicht, gell?

Wenn alles nichts hilft, solltet ihr den Handy-Akku austauschen und euch einen neuen leisten. Und wer auch unterwegs auf Nummer sicher gehen will, kann sich noch einen externen Akku zulegen, den ihr im Notfall ins Handy einstöpseln könnt. Dann müsst ihr nicht warten, bis ihr eine Steckdose zum Aufladen eures Handy-Akkus habt. Allerdings müsst ihr auch diesen externen Akku immer wieder laden. Also versucht es einmal mit dieser kleinen Anleitung zum Blitz-Laden und Akku-Sparen. Vielleicht wirkt es ja Wunder.

4 Comments
  1. Steve re

    13. Mai 2016 12:27

    macht einfach nummer 1 und der rest hat sich eh ereldigt weil das handy aus ist …

    • Anja

      7. Juni 2016 7:28

      Nr. 1 ist auch einer meiner Favoriten 🙂

  2. Lars Naß

    11. Januar 2017 2:40

    Also mir tut es nicht weh das Handy auszuschalten… Ich genieße die Ruhe gerne.

    • Anja

      16. Januar 2017 19:36

      Sehr gut, lieber Lars! Behalte dir die Ruhe. Viele können nicht mehr ausschalten…

Leave a Comment