Hilfe! Facebook verkauft meine Fotos – oder doch nicht? Was Facebook wirklich mit euren Fotos und Videos macht…

In dieser Reihe wollen wir ein wenig hinter die Mythen blicken, die immer wieder auf Facebook herumschwirren und Klarheit schaffen. Gehören meine Fotos wirklich mir? Kann ich den AGBs widersprechen? Verkauft Facebook meine persönlichen Daten? Hinterlasst eure Fragen in einem Kommentar und wir beantworten sie in dieser Reihe.

Welche Facebook-Fotos gehören wirklich mir?

Das Copyright der Bilder, die ihr selbst gemacht habt, gehört euch. Da gibt es nichts rumzudiskutieren. Ihr verkauft euer Copyright nicht an Facebook! Wenn ihr Bilder bei Facebook hochladet, solltet ihr bedenken, dass Fotos, die ihr nicht gemacht habt, euch auch nicht gehören, d.h. eigentlich dürft ihr diese nicht nutzen. Dies gilt insbesondere für Fotos, die ihr irgendwo bei Google oder auf einer Webseite gefunden habt. Nur wenn ihr Nutzungsrechte habt, dürft ihr diese Fotos offiziell verwenden.

Verkauft Facebook meine Fotos?

Facebook wäre ganz schön dumm, wenn es tatsächlich eure Fotos verkaufen würde. Denn dann hätte es bald keine Nutzer mehr. Aber: Ihr gewährt Facebook Nutzungsrechte für eure Bilder, indem ihr die AGBs akzeptiert, also mit der Anmeldung. Meldet ihr euch auf einer Webseite an, stimmt ihr auch den AGBs zu. Das ist wie ein Vertrag – auch wenn kein Geld fließt.

Wozu nutzt Facebook meine Fotos?

Fotos mit Freunden teilen

Zum größten Teil nutzt Facebook eure Fotos, damit es sie mit euren Freunden oder Fans teilen darf. Denn auch wenn es eigentlich selbstverständlich klingt: Facebook benötigt eine Genehmigung, damit es eure Bilder mit anderen teilen darf – auch wenn ihr selbst entscheidet mit wem. Die Fotodaten liegen auf den Servern von Facebook, d.h. ihr müsst zustimmen, dass andere diese Daten sehen dürfen.

Plug-ins und Apps

Ein weiterer Aspekt sind Plug-ins und Apps. Wenn ihr euch über Facebook bei diesen Diensten anmeldet, müsst ihr bestätigen, dass dieser Dienst gewisse Informationen und z.B. euer Profilbild nutzen darf. Wer das nicht möchte, sollte darauf verzichten.

Werbung

Kommen wir nun zum Spukgespenst Werbung. Viele haben Angst davor, dass ihre sehr privaten Bilder für Werbeanzeigen missbraucht werden – dass Facebook Bilder an Dritte verkauft. Dem ist nicht so! Allerdings kann Facebook euer Profilbild dazu nutzen, um „soziale Handlungen“ von euch im Rahmen von Werbung anzuzeigen.

Konkret heißt das: Wenn ihr auf einer Seite „Gefällt mir“ klickt, kann es sein, dass euren Freunden diese Seite vorgeschlagen wird und euer Profil daneben angezeigt wird. Dies könnt ihr in euren Einstellungen ändern! Klickt hierfür auf „Einstellungen“, „Werbeanzeigen“, „Werbeanzeigen und Freunde“ –> bearbeiten. Dort könnt ihr „Nur meine Freunde“ oder „Niemand“ einstellen.

Facebook Bildrechte für Werbung beschränken
Facebook Bildrechte für Werbung beschränken

Derzeit gibt Facebook in Deutschland euer Profil nicht für Webseiten Dritter frei, um Werbung anzuzeigen. Damit das künftig so bleibt, könnt ihr die entsprechende Einstellung ebenfalls in euren Einstellungen unter „Webseiten Dritter“ vornehmen.

Öffentliche Bilder

Und dann gibt es noch die öffentlichen Bilder. Euer Titelbild und euer Profilbild sind IMMER öffentlich. D.h. jeder kann sie sich anschauen. Ihr könnt bei Facebook allerdings einstellen, dass ihr nicht bei Suchmaschinen gefunden werdet. Und ihr könnt Menschen auf Facebook blockieren, die euch dann ebenfalls nicht mehr finden können. Somit könnt ihr zumindest ein wenig einschränken, wer euch sehen kann bzw. findet.


CC Flickr-Lizenz